Siegen Kolumbariumskirche
Logo Kolumbariumskirche Siegen

Drei­klang von Gemein­de­kir­che, Urnen­fried­hof und Trauerherberge


Ostern 2021 wur­de die Hei­lig Kreuz Kir­che neu eröff­net als

  • Gemein­de­kir­che, Urnen­fried­hof und Trauer­her­ber­ge unter einem Dach
  • offen für alle Men­schen unab­hän­gig von einer Konfessionszugehörigkeit
  • geschütz­ter Rück­zugs­ort für Trau­er und Gebet.

“Vom Tod zum Leben”, unter die­sem Mot­to steht die Kolum­ba­ri­ums­kir­che im Sie­ger­land. Die am Wei­denau­er Stock­weg gele­ge­ne Hei­lig Kreuz Kir­che konn­te Ostern nach 14-mona­ti­ger Umbau­pha­se ihre Pfor­ten öffnen.

Unter der Lei­tung von Archi­tekt Nor­bert Sonn­tag und mit der künst­le­ri­schen Gestal­tung von Pro­fes­sor Tho­mas Kes­se­ler ent­stand ein Ort, wo Urnen­be­gräb­nis, sonn­täg­li­cher Got­tes­dienst und Trau­er­seel­sor­ge zusam­men­fin­den. Den ers­ten Anstoß zu die­ser in die Zukunft gerich­te­ten Kir­che im Pastoralen Raum Sie­gen — Freu­den­berg gab bereits vor 5 Jah­ren die dama­li­ge Diö­ze­san­bau­meis­te­rin aus dem Erz­bis­tum Pader­born, Frei­frau von Bran­ca. Damals ent­stand die Idee einer Drei­glie­de­rung des Innen­raums der Kir­che, wel­che jetzt ver­wirk­licht ist: Gemein­de­kir­che, Urnen­fried­hof und Trauerbegleitung.

Gera­de der Aspekt der christ­li­chen Hoff­nung auf die Auf­er­ste­hung spie­gelt sich in dem Got­tes­haus wie­der: Beim Betre­ten wird der Besu­cher am Weih­was­ser­be­cken an das Taufsa­kra­ment erin­nert. Chris­ten wer­den hin­ein­ge­taucht in den Tod, und sol­len mit Chris­tus zum Leben auf­er­ste­hen. Beim Gang durch das ehe­ma­li­ge Haupt­schiff wird der Kir­chen­be­su­cher durch die Urnen­grä­ber an den Tod und die Ver­gäng­lich­keit des Lebens erin­nert. Sein Blick geht aber schon durch die “Kathe­dral­wand”, eine durch­schim­mern­de Glas­wand in den Far­ben von Blau, Grün und Gelb, hin zum Auf­er­ste­hungs­kreuz, wel­ches über dem Altar im Chor­raum Platz fand. Rund um den Altar ver­sam­melt sich die got­tes­dienst­li­che Gemein­de, um sich vom Wort der Bibel oder auch der Eucha­ris­tie bestär­ken zu lassen.

Gemein­de­re­fe­ren­tin Irm­trud v. Plet­ten­berg: „Die Kolum­ba­ri­ums­kir­che soll zu einer Trauer­her­ber­ge wer­den. Trau­ern­de begeg­nen Men­schen mit offe­nen Her­zen und Zeit zum Zuhören.“

Die Räu­me für Gesprä­che und für die Ver­wal­tung befin­den sich unter der ehe­ma­li­gen Orgel­büh­ne im Eingangsbereich.

Unser Ziel ist eine täg­li­che Öff­nungs­zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Ehren­amt­li­che für einen Prä­senz­dienst wer­den gesucht.

der­zeit:
Diens­tag bis Frei­tag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Sonn­tag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Trau­er­be­glei­tung — Trauerherberge:

Irm­trud v. Plet­ten­berg
Tel.: 0271 77006233
Trauerpastoral.kolumbarium@pr-si-fr.de

Ver­wal­tung:

Aman­da Antonuc­ci
Tel.: 0175 6446435
Verwaltung.kolumbarium@pr-si-fr.de
Büro­zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

www.kolumbariumskirche-siegen.de
Face­book: Kolum­ba­ri­ums­kir­che Siegen