Grup­pen und Verbände

Christ­kö­nig

Cari­tas-Kon­fe­ren­zen der Pfar­rei Christkönig

Auf­ga­ben der Caritas-Konferenzen

Die Cari­tas-Kon­fe­ren­zen der Pfar­rei Christ­kö­nig haben ihre Auf­ga­ben und Schwer­punk­te in fol­gen­den Bereichen:

Besuchs­dienst

Im Rah­men des Besuchs­diens­tes wer­den ein­sa­me, kran­ke und Not lei­den­de Men­schen, die nicht mehr am Gemein­de­le­ben teil­neh­men kön­nen, auf­ge­sucht.
Zudem wer­den Gemein­de­mit­glie­dern zu beson­de­ren Ereig­nis­se Glück­wun­sche über­bracht. Ab dem 80. Geburts­tag wer­den die Senio­ren und Senio­rin­nen jähr­lich an ihrem Geburts­tag besucht.

Kran­ken­be­suchs­dienst

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Cari­tas-Kon­fe­ren­zen besu­chen auch Gemein­de­mit­glie­der im Kran­ken­haus. Sie neh­men sich Zeit für ein per­sön­li­ches Gespräch und lei­ten evtl. seel­sor­ge­ri­sche Wün­sche weiter.

Ein­mal im Monat wer­den katho­li­sche Kran­ke im Jung-Stil­ling-Kran­ken­haus besucht. An die­sem Tag fin­det in der Kapel­le auch eine Mes­se statt. Kran­ke, die nicht in die Kapel­le kom­men kön­nen, haben die Mög­lich­keit, im Kran­ken­zim­mer die Hl. Kom­mu­ni­on zu empfangen.

Senio­ren­ar­beit

Alle Senio­ren und Senio­rin­nen sind regel­mä­ßig zu Senio­ren­nach­mit­ta­gen ein­ge­la­den. Hin­wei­se zur Durch­füh­rung sind unter der Rubrik „Senio­ren­krei­se“ zu finden.

Die Senio­ren, die in Alten­hei­men woh­nen, wer­den zu Weih­nach­ten und an ihren Geburts­ta­gen besucht.

Ein­zel­fall­hil­fen

Die Cari­tas-Kon­fe­ren­zen bie­ten Men­schen, die von Armut betrof­fen sind und sich in einer aus­weg­lo­sen Lage befin­den, kurz­fris­ti­ge Hil­fe an und stel­len, falls nötig, Kon­takt zu einer Fach­be­ra­tung her.

Cari­tas-Haus­samm­lun­gen

Zwei­mal im Jahr wer­den von den Mit­ar­bei­te­rin­nen die Cari­tas-Haus­samm­lun­gen durch­ge­führt. Für die Mög­lich­keit, schnell und unbü­ro­kra­tisch hel­fen zu kön­nen, ver­blei­ben 70% des gesam­mel­ten Gel­des in der Gemeinde.

Durch die­se Samm­lun­gen erfah­ren unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen auch von Krank­hei­ten und Nöten der Men­schen, denen dann unbü­ro­kra­tisch gehol­fen wer­den kann.

Die viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben der Cari­tas-Kon­fe­ren­zen kön­nen nur bewäl­tigt wer­den, wenn uns genü­gend ehren­amt­li­che Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter unter­stüt­zen. Wir wür­den uns daher freu­en, wenn Sie Kon­takt zu uns auf­neh­men würden.

Auch als Mit­glied kön­nen Sie durch Ihren Mit­glieds­bei­trag die Arbeit der Cari­tas unterstützen.

Ansprech­part­ne­rin­nen sind:

Cari­tas-Kon­fe­renz St. Peter und Paul
Frau Wil­ma Grö­s­chel, (Vor­stands­team)

Cari­tas-Kon­fe­renz St. Marien
Frau Moni­ka Weber
Tel.: 0271 355806
Frau Ursu­la Dett­mer
Tel.: 0271 383424

Cari­tas-Kon­fe­renz St. Liborius
Frau Eli­sa­beth Hanke

Cari­tas-Kon­fe­renz St. Lukas
Frau Anja Freundt
Tel.: 0271 317082

Chö­re

Kir­chen­chor St. Peter und Paul

Infor­ma­tio­nen zum Kir­chen­chor St. Peter und Paul erhal­ten Sie über des­sen Home­page:
www.chor-peterundpaul-siegen.de

Kir­chen­chor St. Marien Eiserfeld

„Wer singt, betet dop­pelt!“ (Augus­ti­nus)

Am 12. Janu­ar 1948 ging der Gemisch­te Chor St. Marien aus dem MGV „Con­cordia“ her­vor. Ab 01. Okto­ber 1960 lag der Schwer­punkt der Chor­ar­beit im kir­chen­mu­si­ka­li­schen Bereich. Die Pfle­ge der lit­ur­gi­schen Kir­chen­mu­sik wur­de zur zen­tra­len Auf­ga­be des Cho­res. Der Name änder­te sich in „Kir­chen­chor an St. Marien Eiserfeld“.

Tra­di­tio­nell sieht der Chor die musi­ka­li­sche Mit­ge­stal­tung der Hoch­fes­te des Kir­chen­jah­res als sei­ne Auf­ga­be an. Dar­über hin­aus gab es in der Ver­gan­gen­heit häu­fig geist­li­che Kon­zer­te, die mit befreun­de­ten Chö­ren aus­ge­rich­tet wer­den konn­ten. Die öku­me­ni­sche Zusam­men­ar­beit mit dem Kir­chen­chor der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Eiser­feld erstreckt sich auf die gemein­sa­me Gestal­tung des Got­tes­diens­tes an Buß- und Bet­tag. Dar­über hin­aus konn­ten eini­ge gemein­sa­me Auf­trit­te im Rah­men von Eiser­fel­der Fei­er­lich­kei­ten rea­li­siert wer­den. Dies ist auch wei­ter­hin geplant.

Trotz dau­er­haft sta­gnie­ren­der Anzahl der Sän­ge­rin­nen und Sän­ger und stei­gen­dem Durch­schnitts­al­ter hält der Kir­chen­chor die Erfül­lung sei­ner Auf­ga­be auf­recht. Die Arbeit im Chor schafft Gemein­schaft, macht Freu­de und ver­brei­tet sie auch.

Die der­zei­ti­ge Lei­tung obliegt Frau Dag­mar Klü­ser. Als Vor­sit­zen­der freut sich Herr Chris­ti­an Bast über jede Sän­ge­rin und jeden Sän­ger, der den Weg in die wöchent­li­che Chor­pro­be findet.

Die Pro­ben­ar­beit beginnt jeweils mitt­wochs um 19.30 Uhr im Pfarr­heim Lin­den­stra­ße 17.

Kon­takt
Chris­ti­an Bast
Tel.: 0271 3510484

Gesang­ver­ein Con­cordia 1882 Eiserfeld

Berg- und Hüt­ten­leu­te grün­de­ten 1882 den Gesang­ver­ein Con­cordia 1882 Eiser­feld. Bei der Grün­dung zähl­te der Ver­ein 18 akti­ve Sän­ger und das ist auch zur­zeit die aktu­el­le Sängerzahl.

Chor­lei­ter Micha­el Ber­tel­mann setzt musi­ka­lisch weni­ger auf das tra­di­tio­nel­le Lied­gut von Män­ner­chö­ren. Er bevor­zugt das Ein­stu­die­ren von Schla­gern der 60er bis in die heu­ti­ge Zeit, eben­so Pop und Gospel-Liedgut.

Der Chor hat in den letz­ten Jah­ren Kon­zer­te unter dem Titel „Hits der 60er, 70er, 80er und 90er“ gestal­tet. Zu kirch­li­chen Fei­er­lich­kei­ten steht die Con­cordia eben­so ger­ne mit Lied­bei­trä­gen zur Ver­fü­gung wie zu gesell­schaft­li­chen Anläs­sen z. B. am Volks­trau­er­tag sowie Ständ­chen zu Jubi­lä­en. Ein fes­ter Pro­gramm­punkt zum Jah­res­en­de ist stets das Advents­kon­zert am 3. Advent in der Eiser­fel­der Marienkirche.

Kon­takt
Herr Man­fred Hoof
Tel.: 0271 356347
Herr Jür­gen Weis­kirch
Tel.: 0271 38797561

DPSG St. Peter und Paul

Der Pfad­fin­der­stamm DPSG St. Peter und Paul besteht seit 1946 und gehört zu einem der größ­ten deut­schen katho­li­schen Jugend­ver­bän­de mit mehr als 90.000 Mitgliedern. 

Wir bie­ten Kin­dern und Jugend­li­chen ganz viel Abenteuer:

  • mit Freun­din­nen und Freun­den Spaß haben
  • in der Natur unter­wegs sein
  • Neu­es ent­de­cken und ausprobieren
  • gemein­sam in der Grup­pe das eige­ne Umfeld gestalten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter dpsgpeterpaulsiegen@web.de

Gut Pfad
DPSG St. Peter und Paul

Frau­en­kreis St. Lukas

Der Frau­en­kreis von St. Lukas trifft sich 14-tägig jeweils diens­tags um 20.00 Uhr im Pfarr­heim am Fisch­ba­cher­berg. Zu den Tref­fen, die nicht nach einem fes­ten Pro­gramm ablau­fen, kom­men in der Regel 10 Frau­en aus unter­schied­li­chen Altersschichten.

Die wich­tigs­te Auf­ga­be des Frau­en­krei­ses ist die Pla­nung und Durch­füh­rung des Mar­tins­zu­ges im Novem­ber. Hier­zu gehört auch der Ver­kauf von Losen und Stutenmännern.

Kon­takt
Frau Anne­ma­rie Herrmann

Gebets­kreis Lai­en – Zöna­kel, St. Lukas

Der Lai­en-Zöna­kel ist vor allem eine Begeg­nung des Gebe­tes, ein Beten mit Maria. Im Mit­tel­punkt der Andacht steht das betrach­ten­de Beten des Rosen­kran­zes und eine Lesung.

Der Gebets­kreis Lai­en-Zöna­kel trifft sich in der Regel an jedem zwei­ten Don­ners­tag im Monat um 18.00 Uhr in St. Lukas.

kfd – Katho­li­sche Frau­en­gemein­schaft Deutschlands

kfd St. Peter und Paul Siegen

Peter-und-Paul-Str. 9, 57074 Siegen

Vor­sit­zen­de
Frau Ger­da Heu­pel
Tel.: 0271 2316313
Mail: gerda.heupel@web.de

Mit Stand vom 01.10.2020 hat die kfd St. Peter und Paul 73 Mitglieder.

Mit einem fes­ten Stamm von 9 Mit­ar­bei­te­rin­nen küm­mern wir uns um unse­re Mit­glie­der, wie Besuchs­dienst in beson­de­ren Anlie­gen oder auch bei „run­den Geburts­ta­gen o.ä.“.

  • Jeden 4. Diens­tag im Monat fin­det die Mit­ar­bei­te­rin­nen-Run­de statt.
  • Jeden 1. Diens­tag im Monat fei­ern wir um 9 Uhr die Gemein­schafts­mes­se und tref­fen uns im Anschluss dar­an zum Kaf­fee­trin­ken im Pfarrheim.
  • Regel­mä­ßi­ge Vor­stands­sit­zun­gen fin­den statt.
  • Wir orga­ni­sie­ren Besich­ti­gun­gen, Halb­ta­ges­fahr­ten und  Ausflüge.
  • Vor­trags­aben­de und Mor­gen­run­den sind auch ein fes­ter Bestand­teil unse­res Gemeindelebens.
  • Regel­mä­ßi­ge Zusam­men­künf­te zum Gedächtnistraining
  • Gestal­tung von beson­de­ren Got­tes­diens­ten wie Patro­nats­fest, Ern­te­dank­fest, Advents­fei­er und Rora­te­mes­se sowie Kreuzweg‑, Rosen­kranz- und Maiandachten.
  • Jeden Mon­tag trifft sich die Gym­nas­tik­grup­pe im Pfarrheim.
  • Jeden 4. Don­ners­tag im Monat fin­det die Näh­stu­be im Alten­heim „Haus Obe­re Hengs­bach“ statt.

kfd St. Marien Eiserfeld

Im Jah­re 1908 grün­de­ten katho­li­sche Frau­en der Kir­chen­ge­mein­de Eiser­feld einen Ver­ein, der es sich zum Ziel setz­te, bestimm­te Auf­ga­ben zu über­neh­men, wie z.B. Para­men­te (Mess­ge­wän­der) und Kir­chen­wä­sche in Ord­nung zu hal­ten sowie die Rei­ni­gung der Kir­che durch­zu­füh­ren (damals noch eine Kapel­le an der Stel­le des heu­ti­gen Pfarrheims).

Die­ser nach­weis­lich im Novem­ber 1908 gegrün­de­te Ver­ein, der sich damals „Müt­ter­ver­ein“ nann­te, zähl­te schon in der Anfangs­pha­se 120 Mitglieder.

Die kfd Eiser­feld steht für vie­le Ver­an­stal­tung, die sie stets mit viel Herz orga­ni­siert. Um nur eini­ge zu nen­nen, ist die kfd für die Mai­an­dacht, die Wall­fahr­ten, die Ein­kehr­ta­ge, die Öku­me­ne, Bibel­tei­le, Aus­flü­ge, Rosen­kranz­ge­be­te und die Frau­en­mes­se ver­ant­wort­lich. Eben­so auch für die all­jähr­li­che Kar­ne­vals­fei­er, den Weih­nachts­markt in Eiser­feld, die Advents- und Eli­sa­beth-Fei­er, Thea­ter­auf­füh­run­gen und den Medi­ta­ti­ven Tanz.

Ein Teil der kfd Eiser­feld ist die Thea­ter­grup­pe. Vie­le haben ihr schau­spie­le­ri­sches Talent in der Ver­gan­gen­heit ein­ge­bracht. Der Erfolg spricht für sich. Den­ken wir doch an die Stü­cke „Dem Him­mel sei Dank“, „Hüt­ten­zau­ber“, „der 75. Geburts­tag“ und „Opa, es reicht!“ Im Febru­ar 2022 steht das Thea­ter­stück „Der Rosen­krieg“ auf dem Programm.

Jeden ers­ten Mitt­woch im Monat fin­det um 8.30 Uhr im Pfarr­heim Eiser­feld ein Rosen­kranz­ge­bet mit anschlie­ßen­der Frau­en­mes­se statt. An jedem letz­ten Diens­tag im Monat trifft sich die Grup­pe zum Medi­ta­ti­ven Tanz um 19.45 Uhr im Pfarrheim.

Kon­takt­adres­se kfd
Frau Ange­li­ka Kle­menz
Tel.: 0271 3829327

Krab­bel­grup­pen

Krab­bel­grup­pe St. Peter und Paul

Die Krab­bel­grup­pe fin­det ab Novem­ber 2021 wie­der jeden Don­ners­tag von 9.30 bis 11.00 Uhr im Pfarr­heim statt. Wir bie­ten den Kin­der Raum zum Spie­len und Toben. Für uns Eltern gibt es in gemüt­li­cher Run­de die Mög­lich­keit zum gemein­sa­men Aus­tausch. Herz­li­che Ein­la­dung an alle Mamas und Papas mit Babys und Klein­kin­dern bis 3 Jah­re. Es gilt die 3G-Regel.
 
 
Kon­takt: Frau Julia Weber
Tel.: 0160 94939422
auch per Whats­App oder Signal
 

Krab­bel­grup­pe St. Marien, Eiserfeld

Die Krab­bel­grup­pe für Kin­der im Alter von 0 — 3 Jah­ren fin­det jeden Don­ners­tag von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr im Pfarr­heim statt.

Die Krab­bel­grup­pe freut sich auf Zuwachs!

Kon­takt: Frau Chris­ti­na Nün­ne­rich
Tel.: 0271 3829707

Mis­si­ons­kreis St. Peter und Paul

Seit über 40 Jah­ren trifft sich mitt­wochs um 14.30 Uhr eine Grup­pe von Frau­en im Pfarr­heim St. Peter und Paul. Es wird gestrickt, gehä­kelt, gestickt und genäht. Denn in jedem Jahr ste­hen ver­schie­de­ne Ter­mi­ne an, an denen die gear­bei­te­ten Din­ge zum Ver­kauf ange­bo­ten wer­den. Neben Oster­markt und Ver­kauf wäh­rend des Pfarr­fes­tes in St. Peter und Paul gibt es im Novem­ber einen zwei­tä­gi­gen Basar.

Bis­her konn­ten mit 159.204,00 € vie­le Pro­jek­te in aller Welt unter­stützt wer­den. War es zu Beginn noch ver­stärkt die Lepra-Hil­fe, so wur­den im Lau­fe der Zeit vie­le ande­re Pro­jek­te geför­dert – Brun­nen in Nige­ria, eine Mut­ter-Kind-Kli­nik in Nica­ra­gua, Dach­rin­nen für ein christ­li­ches Zen­trum auf San­si­bar, die Chris­ten im Hl. Land, eine Kli­nik in Mala­wi, Hil­tru­per Mis­sio­na­re in Hai­ti, Pater Ant­o­ny mit sei­nem Schul­pro­jekt in Indi­en, die Hil­tru­per Mis­sio­na­re in Lima und Mis­sio Aachen in den letz­ten Jah­ren für Aids-Hilfe.

Kon­takt
Frau Anne Wagener

Senio­ren­krei­se

Senio­ren­kreis St. Peter und Paul

Der Senio­ren­kreis St. Peter und Paul Sie­gen trifft sich in der Regel am vier­ten Don­ners­tag im Monat, um 14.30 Uhr im Pfarr­heim St. Peter und Paul, Kreutz­stra­ße 10 (über dem Kin­der­gar­ten). Nach dem gemüt­li­chem Kaf­fee­trin­ken mit Kuchen gibt es ein der Jah­res­zeit ent­spre­chen­des Pro­gramm. Neue Gäs­te sind immer herz­lich willkommen.

Senio­ren­kreis St. Lukas

Jeweils am 1. Diens­tag im Monat fin­det in St. Lukas ein Senio­ren­nach­mit­tag statt. Nach einer hl. Mes­se tref­fen sich die Senio­ren zum gemein­sa­men Kaf­fee­trin­ken. Gestal­tet wird der Nach­mit­tag von Frau Hen­kel mit einem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm: kurz­wei­li­ge Spie­le, jah­res­zeit­li­che Ange­bo­te, gemein­sa­mes Sin­gen oder theo­lo­gi­sche Bei­trä­ge zu bestimm­ten The­men, die von unse­rer Gemein­de­re­fe­ren­tin Mar­ti­na Schnei­der vor­ge­tra­gen werden.

Senio­ren­kreis St. Marien, Eiserfeld

In der Regel fin­det jeweils am drit­ten Mitt­woch im Monat ein Senio­ren­nach­mit­tag statt. Er beginnt mit einer Mes­se (im Mai mit einer Andacht) im Pfarr­heim. Das anschlie­ßen­de gemüt­li­che Bei­sam­men­sein bei Kaf­fee und Kuchen wird auf­ge­lo­ckert durch ein Pro­gramm, das teil­wei­se der Jah­res­zeit ent­spre­chend kon­zi­piert ist.

Senio­ren­kreis St. Liborius

Der Senio­ren­nach­mit­tag fin­det in der Regel (außer in den Mona­ten Janu­ar und Juli) jeweils am ers­ten Don­ners­tag im Monat statt. Er beginnt mit der Fei­er der Hl. Mes­se. Das anschlie­ßen­de gemüt­li­che Bei­sam­men­sein bei Kaf­fee und Kuchen wird von den Mit­ar­bei­te­rin­nen der Cari­tas gestal­tet. Auf dem Pro­gramm ste­hen kurz­wei­li­ge Spie­le, jah­res­zeit­lich abge­stimm­te Ange­bo­te oder musi­ka­li­sche Unterhaltung.