Gro­ßer Beliebt­heit erfreu­ten sich die Mar­tins­zü­ge, zu denen unser Pas­to­ra­ler Raum ein­ge­la­den hatte.

Am Sams­tag begann es mit dem Zug durch die Sie­ge­ner Innen­stadt, orga­ni­siert von der KAB St. Micha­el. Das Mar­tins­spiel wur­de auf dem Platz am Sie­ge­ner Rat­haus gebo­ten, anschlie­ßend gab es Bre­zel und Geträn­ke. Der Musik­zug der Jugend­feu­er­wehr Net­phen beglei­te­te den Zug mit Martinsliedern.

Am Sonn­tag gab es dann Mar­tins­um­zü­ge in Wei­denau von der Hei­lig-Kreuz-Kir­che zur Chris­tus-Kir­che und in Geis­weid von der Marien-Kir­che zu evan­ge­li­schen Wenscht-Kirche.

In Freu­den­berg ende­te der Zug vor der St. Marien-Kir­che. Zahl­rei­che Fami­li­en hat­ten sich zunächst in der evan­ge­li­schen Kir­che ein­ge­fun­den. Von dort ging es durch den “Fle­cken”, ange­führt vom Hl. Mar­tin hoch zu Roß. An der katho­li­schen Kir­che erwar­te­te die Kin­der dann nicht nur das Mar­tins­spiel, son­dern auch für’s leib­li­che Wohl wur­de vom Gemein­de­team gesorgt. Beglei­tet wur­de der Zug musi­ka­lisch vom CVJM-Posaunenchor.

Auch unse­re Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen führ­ten Mar­tins­zü­ge durch.

Das Seel­sor­ge­team dankt allen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern, die für einen rei­buns­lo­sen Ablauf der Veranstal­tungen gesorgt haben.

FOTOS: St. Marien Freudenberg