Vor dem Tod sind alle gleich — oder etwa nicht? Die­ser und vie­len wei­te­ren Fra­gen rund um die The­men Armut, Ster­ben und Trau­er geht Prof. Dr. Ger­hard Tra­bert im Rah­men eines Vor­trags mit anschlie­ßen­der Podi­ums­dis­kus­si­on am Don­ners­tag, 20. Okto­ber, 17.30 Uhr in der Bis­marck­hal­le in Sie­gen-Wei­denau, Bis­marck­stra­ße 47, auf den Grund.

Der als “Stra­ßen-Doc” bekann­te All­ge­mein- und Not­fall­me­di­zi­ner sowie Pro­fes­sor für Sozi­al­me­di­zin und Sozi­al­psych­ia­trie wird auf eine gan­ze Rei­he von Men­schen tref­fen, die sich in Sie­gen mit der The­ma­tik befas­sen – dar­un­ter auch die Gemein­de­re­fe­ren­tin und Trau­er­be­glei­te­rin Irm­trud von Plettenberg.

“Armut macht krank – und Krank­heit arm. Soli­da­ri­tät und sozia­le Gerech­tig­keit müs­sen des­halb im Fokus jedes poli­ti­schen Han­delns ste­hen”, for­dert der erfolg­rei­che Buch­au­tor und Grün­der des Ver­eins “Armut und Gesund­heit in Deutschland”.

Die Ver­an­stal­tung fin­det auf Ein­la­dung der Fach­kon­fe­renz Cari­tas im Deka­nat Sie­gen im Rah­men der dies­jäh­ri­gen “Wochen der Armut” statt.

Um Anmel­dung bis zum 13. Okto­ber 2022 wird per E‑Mail an info@dekanat-siegen.de oder tele­fo­nisch unter (0271) 303 710 10 gebe­ten. Wei­te­re Infos unter: https://dekanat-siegen.de/ sowie https://www.caritas-siegen.de/