Kir­chen­vor­stands- und Pfarr­ge­mein­de­rats­wahl am 03./04. April 2022

 

In der Pfar­rei Hei­li­ge Fami­lie ste­hen erst­mals gemein­sa­me Wah­len zum Pfarr­ge­mein­de­rat und Kir­chen­vor­stand an. Wegen des Wach­sens der Pfar­rei um die Gemein­de St. Marien Freu­den­berg ist der Ter­min vom Herbst letz­ten Jah­res auf Anfang April ver­scho­ben wor­den. 

Der Pfarr­ge­mein­de­rat (PGR) ist ein demo­kra­tisch gewähl­tes Gre­mi­um, in dem Gemein­de­mit­glie­der aus den Gemein­den St. Marien Freu­den­berg, St. Marien Geis­weid, St. Joseph Wei­denau, die pol­ni­sche Gemein­de und Hei­lig Kreuz Wei­denau Ver­ant­wor­tung für die Gestal­tung von Glau­ben und Leben gemein­sam in der Pfar­rei Hei­li­ge Fami­lie wahr­neh­men. Zusam­men mit dem Seel­sor­ge­team berät der PGR die Grund­fra­gen der Seel­sor­ge und des Gemein­de­le­bens. Zu den Auf­ga­ben des PGR gehört es, Akti­vi­tä­ten im Gemein­de­le­ben und in der Pfar­rei anzu­re­gen und zu koor­di­nie­ren. 

Der Kir­chen­vor­stand ist ver­ant­wort­lich für das Ver­mö­gen der Gemein­de und ihrer Ein­rich­tun­gen, für Per­so­nal­an­ge­le­gen­hei­ten und die Finan­zie­rung von Bau- und Inves­ti­ti­ons­maß­nah­men. 

Der PGR und der Kir­chen­vor­stand sind das Gesicht der Kir­che hier vor Ort. In den Gemein­den wird jeweils ein Gemein­de­aus­schuss gebil­det. 

Bei der Wahl haben Sie nicht nur die Mög­lich­keit, Ihren Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten Ihre Stim­me zu geben und damit den Rücken zu stär­ken. Sie kön­nen selbst antre­ten und auf die­se Wei­se Ver­ant­wor­tung für Ihre Gemein­de über­neh­men. 

 „Was kommt auf mich zu, wenn ich kan­di­die­re?“ Die Ant­wort dar­auf hängt natür­lich auch von den Gege­ben­hei­ten vor Ort ab und kann des­halb am bes­ten in einem per­sön­li­chen Gespräch geklärt wer­den. All­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen sind in ver­schie­de­nen Fly­ern zusam­men­ge­fasst – die­se Fly­er kön­nen Sie sich herunterladen!

Wahl­vor­schlä­ge bit­te in die Box – der Wahl­aus­schuss spricht die Vor­ge­schla­ge­nen an.  In jeder Kir­che der Pfar­rei steht eine Box, in die Sie Vor­schlä­ge (Name, Anschrift, Tele­fon) für die Kan­di­da­ten ein­wer­fen kön­nen, die dann vom Wahl­aus­schuss ange­spro­chen wer­den – für die Gre­mi­en Kir­chen­vor­stand und Pfarrgemeinderat.

Wähl­bar sind:

Für den Pfarr­ge­mein­de­rat: alle Katho­li­kin­nen und Katho­li­ken, die am Wahl­tag das 14. Lebens­jahr voll­endet haben.

Für den Kir­chen­vor­stand: alle Katho­li­ken und Katho­li­kin­nen, die seit min­des­tens 1 Jahr in der Pfar­rei woh­nen und 21 Jah­re alt sind.